4by4-Ungarn

Die meisten Ungarn-Reisenden bringen hauptsächlich die wunderschöne Stadt Budapest und den Plattensee mit diesem Land in Verbindung. Doch dass es durchaus auch vielfältiger und noch interessanter sein kann, können wir auf unserer abenteuerlichen 4×4 Reise abseits der typischen Touristenpfade feststellen.

4x4 Ungarn

Offroad-Reise Ungarn

1.190,00 EUR

Tourbeschreibung

Die meisten Ungarn-Reisenden bringen hauptsächlich die wunderschöne Stadt Budapest und den Plattensee mit diesem Land in Verbindung. Doch dass es durchaus auch vielfältiger und noch interessanter sein kann, können wir auf unserer abenteuerlichen 4×4 Reise abseits der typischen Touristenpfade feststellen.

9 Plätze verfügbar
Schwierigkeitsgrad:
Für alle robusten SUV und Geländewagen

Begleiten Sie uns auf unserem Trip durch die ungarischen Weiten und Ebenen, durch die Puszta ebenso wie durch die reizvollen hügeligen Landschaften des Somogy. Abstecher zu den Ufern des Balaton sowie der Donau stehen ebenso auf dem Programm, wie der Besuch eines der zahlreichen Thermalbäder und der vielen charmanten Reiterhöfe inmitten der weiten ungarischen Landschaft.

Kommen Sie mit in eines der letzten Off Road Paradiese Europas!….

Programm:

Tag: Individuelle Anreise mit vollgetankten Fahrzeugen bis 18 Uhr zum Treffpunkthotel in Komarno (Slowakei, ca. 180 km östlich von Wien und 100 km südöstlich von Bratislava). Kennenlernen, Tourbesprechung und anschließend gemeinsames Abendessen.

Tag: Der erste Fahrtag führt uns geradewegs über die Grenze nach Ungarn und damit über die Donau. Über abwechslungsreiche Strecken, mal über Teer, dann wieder Pisten mit unterschiedlichem Untergrund, bahnen wir uns unseren Weg bis zum Balaton, wo wir unser leckeres Mittagessen genießen. Der Nachmittag gestaltet sich ebenso spannend. Wir bestaunen die fast menschenleeren Weiten und Ebenen Ungarns bis wir am späten Nachmittag unser schönes Landhotel bei Bikacs erreicht haben. Eine abwechslungsreiche Etappe liegt hinter uns und nun freuen wir uns auf das schmackhafte Abendessen. Tageskilometer ca. 220

Tag: Nach einem stärkenden und reichhaltigen Frühstück fahren wir weiter Richtung Südwesten, um kurze Zeit später die Donau mit der Fähre zu überqueren. Unsere Etappe führt uns durch die weiten Agrarlandschaften, über Felder, Wiesen und Dörfer bis wir schließlich in der Nähe von Kecel unsere Mittagspause machen. Weiter geht es Richtung Süden, wo wir bei Baja abermals die Donau queren, diesmal allerdings über eine Brücke. Hinter Bataszek erblicken wir die Hügellandschaft von Moragy, die sich über weite Landstriche der südlichen Somogy erstreckt. Inmitten dieser schönen, waldigen und hügeligen Landschaft beziehen wir unser Hotel, in dem wir drei Nächte bleiben werden. Tageskilometer ca. 250

Tag: Heute unternehmen wir einen Tagesausflug, der uns durch die waldreiche Hügellandschaft im Süden Somogys führt. Über abwechslungsreiche Pisten, die bei entsprechender Witterung zu einer abenteuerlichen Schlammpartie werden können, bahnen wir uns unseren Weg kreuz und quer zwischen Pecs, Kaposvar und Szekszard.  Tageskilometer ca. 220

Tag: Nachdem wir am Tag zuvor die schönen, hügeligen Landschaften kennengelernt und unter die Räder genommen haben, wartet nun ein besonderer Leckerbissen auf uns. Wir begeben uns zur Off Ranch bei Geresdlak. Auf einem riesigen Areal ist ein Geländepark entstanden, der in dieser Region seinesgleichen sucht. Hier gibt es die Möglichkeit, auf unterschiedlichsten Untergründen den ganzen Tag zu spielen und Spaß zu haben. Tageskilometer ca. 120-160

Tag: Auf interessanten und abwechslungsreichen Pisten verlassen wir heute die Hügellandschaft des Somogy und orientieren uns Richtung Nordwesten. Nördlich von Nagykanisza wird die Landschaft wieder ein wenig hügelig. Nachmittags erreichen wir unser schönes Thermalhotel in der Nähe des Balaton bei Heviz, wo wir genügend Zeit haben, um die Wellness Einrichtungen unserer Herberge zu genießen. Tageskilometer ca. 200

Tag: Unser letzter Fahrtag führt uns weiter Richtung Norden durch zunächst flaches Agrarland bis zu den waldreichen und hügeligen Ausläufern des Bakonybel. Endlos scheinende Wälder und kleinere Seen inmitten grandioser Natur kennzeichnen dieses landschaftlich reizvolle Gebiet. Nach unserer stärkenden Mittagspause geht es weiter Richtung Norden. Südlich von Györ beziehen wir am späten Nachmittag unser komfortables Abschlusshotel und genießen noch einmal gemeinsam die kulinarischen Leckereien der ungarischen Küche.  Tageskilometer ca. 190

Tag: Nach dem Frühstück geht es dann auf die individuelle Heimreise. Auf ein Wiedersehen in Ungarn oder auf einer anderen spektakulären Offroad-Reise!  (Programmänderungen bleiben vorbehalten)

Termin:

26.3.-2.4.2023

Preise:

Fahrer/in: 1190,00 Euro

Mitfahrer/in: 1190,00 Euro

EZ-Zuschlag: 250,00 Euro

Im eigenen Camper (also ohne Übernachtungen): 850,-00 Euro pro Person

Leistungen: 7 Übernachtungen im Doppelzimmer (Du/WC), Halbpension, mehrsprachige Reiseleitung im 4×4, 6 Fahrtage, Reiseorganisation.

Nicht enthalten: Fahrzeug, Benzin, Mittagessen, Getränke, Mautgebühren, Reiserücktrittskosten- und Rücktransportversicherung.

Gesamtstrecke: ca. 1350 – 1450 km

Tagesetappen: zwischen 120 und 250 km

Fahrzeuge: Für alle robusten SUV und Geländewagen mit Allrad und mit mindestens 20 cm Bodenfreiheit geeignet. Die Fahrzeuge sollten technisch einwandfrei sein, AT-Bereifung wird empfohlen.

Mindestteilnehmerzahl: 4 Fahrzeuge. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis 28 Tage vor Tourbeginn abzusagen.

Tourleitung: Tamer Sirin

Straßenzustand und Verkehr: 

Meist Asphalt, mal grob, mal fein, leider häufig schlecht, zirka 600 km offroad Pisten, die bei nasser Witterung teilweise  durchaus schlammig sein können. Der Zustand reicht von extrem kaputten Straßen, die voll gespickt sind mit tiefen Schlaglöchern bis hin zu nagelneu und bestens asphaltierten Straßen. Bis auf wenige Hauptstraßen und die Großstädte ist Ungarn verkehrsarm. Es gelten dieselben Straßenverkehrsregeln wie in Deutschland inklusive Rechtsverkehr. Achten muss man immer wieder auf Hunde, Ziegen, Schafe, Esel und Rinder – oder sehr langsam fahrende Pferdewagen.

Unterkunft:

In sauberen landestypischen Hotels und Pensionen. Jedes Zimmer hat ein eigenes Bad und WC. Nach ungarischer Kategorie handelt es sich um Drei-Sterne-Häuser, wenngleich die Häuser nicht immer dem westeuropäischen Standard entsprechen. Häufig sind die Zimmer einfacher als man es von außen erwarten würde. Nicht jedes Bad hat eine Duschkabine oder einen Duschvorhang. Jedoch zeichnet sich jede Unterkunft entweder durch die unverwechselbare Lage, Historie, Küche oder Atmosphäre aus.